Index
picture_owner

Einreisebestimmungen

Ein Visum ist unbedingt notwendig.
Die burmesische Einwanderungsbehörde verlangt, dass Meditierende ein Meditationsvisum haben, welches ausserhalb von Myanmar beantragt werden muss. Falls Sie in Myanmar mit einem Touristenvisum unterwegs sind, können Sie leider nicht ins Zentrum zum Meditieren kommen.

Für ein Meditationsvisum braucht es einen Empfehlungsbrief des Zentrums. Bitte Ven. Virañani oder Ariya Baumann kontaktieren. Das Visum kann von der Botschaft der Union von Myanmar in Ihrem Heimatland beantragt werden; genügend Zeit einrechnen, da die Bearbeitungszeit ca. 1-2 Monate in Anspruch nehmen kann.

Es ist auch möglich, auf dem ‘Burmese Embassy Visa Office’ in Bangkok ein Meditationsvisum zu kriegen, innerhalb des gleichen Tages oder über Nacht.

Online Anträge für ‘visa on arrival’ wurden vor kurzem eingeführt. Doch wir haben damit nur limitierte Erfahrung (Stand 2016).

Gewöhnlich kriegt man ein Dreimonatsvisum, das hängt etwas von der ausstellenden Botschaft ab.
Falls Sie länger bleiben, kann dieses Meditationsvisum in Myanmar für weitere 3 Monate verlängert werden. Das Zentrum kümmert sich um die Verlängerung, für die vielen Formulare bitte genügend Passfotos mitbringen (ca. 10 Stück)! Die Gebühr für die Verlängerung beträgt 45 US$ (Stand 2016).

Wer sich länger als 28 Tage in Myanmar aufhält, muss bei der Ausreise am Flughafen ein ‘departure form’ ausfüllen. Das kostet 3 US$.
Schatten Schatten Schatten Schatten Schatten